Fürstin die Einsame der Zeit Kapitel 3

6 Monate 1 Woche her - 6 Monate 1 Woche her #182 von Fürstin der Nacht
Fürstin die Einsame der Zeit Kapitel 3 wurde erstellt von Fürstin der Nacht
Kapitel 3

Wir Schreiben das Jahr 2260

Seid den zusammen treffen mit den Regenten sind 90 Jahre vergangen. Die Menschheit hatte mittlerweile schon 7 Planeten besiedelt. Aus den kleinen Solsystem, am Rande der Milchstraße, war ein kleines Imperium entstanden. Es nannte sich das Solare Imperium. Nach die erste Besiedelung vom ersten Planeten, wurde Lady zur Großadministratorin des Solare Imperium ernannt. Unsere Flotte verfügte mittlerweile über 12400 Einheiten. Wir verfügten auch über 16 Einheiten der Imperiums-Klasse 1500 Meter Durchmesser. Auf jeden unseren Planeten war ein Teil der Flotte stationiert. Wir gingen alle unsere Arbeit nach, zurzeit war Ruhe im Imperium. Lady war gerade in ihr Büro und nein, sie beugte grade mal nicht über ein Stapel Akten, sondern hatte ihre Füße auf den Schreibtisch, und ließ es sich gut gehen. Hin und wieder schob sie ein Keks in den Mund und war tief in Gedanken versunken. Ihre Sekretärin meldete   „Habe hier eine Meldung von der Fürstin, Dringlichkeits-Stufe 1“. Lady sagte „Stellen sie durch“. Auf Ladys Bildschirm würde die Fürstin sichtbar. Sie sagte „Wir wurden angegriffen, die haben uns richtig den Arsch aufgerissen. 47 Schiffe wurden vernichtet und viele schwer beschädigt. Es gab viele Tote und Verletzte, schicke uns 5 Lazarett-Schiffe und gebe für das Solare-Imperium, Alarm roter Igel raus“. Alarm roter Igel konnte nur die Großadministratorin, ihr Stellvertreter und General Pain rausgeben. Es bedeutete das ab sofort Notstands-Gesetze in Kraft traten und das Solare Imperium in Verteidigungs-Zustand versetzte. 4000 Einheiten der Heimat-Flotte, verteilte sich im Sol-System, an Strategisch wichtige Punkte. Zu den 7 bewohnten Planeten, wurden je 1000 Einheiten entsandt. Alle Planeten gebundene Abwehr-Forts wurden in höchste Bereitschaft versetzt. Lady fragte „Wer hat euch angegriffen?“. 

Zur gleichen Zeit im Kreid-System, bevor der Notruf an Lady rausging. Das Kreid-System war am Rande des Solare-Imperium, 26 Lichtjahre entfernt, also direkt vor unsere Haustür. Das System hatte 12 Planeten, der zweite Planet war bewohnt. Die Einwohner waren auf den Stand der Bronzezeit, wir hatten noch kein Kontakt mit denen. Wir benutzten das System hin und wieder mal um Manöver durch zu führen. Meine Flotte bestand aus 250 Einheiten, verschiedene Größen. Wir befanden uns ziemlich am Rande des Systems, als wir plötzlich auf den Ortungsschirm, 11 Objekte sichtbar wurden und genau Kurs auf den zweiten Planeten nahmen. Die erste Messergebnisse kamen rein. Es handelte sich um Raumschiffe in Würfel Form, mit einer Kantenlänge von 2000 Meter. Es waren Giganten. Sie sendeten durchgehend ein Funkspruch: WIR SIND DAS WARE LEBEN, DAS ORGANISCHE LEBEN MUSS VERNICHTET WERDEN. Der Funkspruch kam immer wieder. Als sie den Planeten eingekreist hatten, eröffneten sie das Feuer auf den Planten. Auf den Ortungsschirm sahen wir, wie es auf den Planeten riesige Explosionen gab. Sie waren dabei den Planeten total zu vernichten, damit auch die Einwohner. Ich reagierte sofort und gab Alarm für meine Flotte. Und sagte über ein Rundruf zu meinem Kommandanten „Wir fliegen ein Angriff auf die 11 Raumschiffe, nach Plan Delta 3“. Das bedeutete, meine Flotte bildete sich in 11 Gruppen auf, und jede Gruppe griff ein Schiff an. Unsere Flotte beschleunigte mit höchst Werten Richtung des zweiten Planeten. Als wir uns auf 6 Millionen Kilometer genähert hatten, eröffneten die 11 Raumschiffe das Feuer auf uns. In unsere Flugbahn entstanden riesige Explosionen, deren Energie breitete sich auf 5000 Kilometer Durchmesser aus. In den ersten 10 Sekunden hatte ich 14 Einheiten verloren. Ich schrie nur noch in den Sammelrundruf „Die Explosionen ausweichen, sonst werden wir vernichtet“. Wir mussten noch 2 Millionen Kilometer überwinden, bevor wir unsere Waffen einsetzen konnten, die hatten eine Reichweite von 4 Millionen Kilometer. Immer wieder hörten wir in den Funkempfänger das gleiche: WIR SIND DAS WARE LEBEN, ORGANISCHES LEBEN MUSS VERNICHTET WERDEN. Plötzlich tauchten aus den Liniarraum noch 3 Würfelschiffe auf. Die 3 Schiffe stürzen ohne Rücksicht auf eigene Verluste auf die 11 Schiffe und eröffneten das Feuer auf denen. Einer der 11 Schiffe explodierte. Auch von den 3 Schiffe ging immer der gleiche Funkspruch raus: WIR BESCHÜTZEN DAS WARE LEBEN, NUR DAS ORGANISCHE LEBEN, IST DAS WARE LEBEN. Mein Funker meldete bei mir und sagte „In die Nachricht der 3 Schiffe, war noch eine Nachricht versteckt, ich konnte sie entschlüsseln“. Ich sagte „Lasse hören“. Der Funker sagte „Hier spricht die Urmutter, ich bitte um Hilfe, habe nur noch über wenige Schiffe Kontrolle, unsere Flotte besitzt 20000 Einheiten gleicher Größe, bitte drum das mir, welche zu meinen Heimat-System begleiten, vielleicht könnt ihr helfen“. Die 3 Schiffe wurden vernichtet, aber auch 7 von den Feinden. Bevor die restliche 3 Schiffe im Liniarraum verschwanden, detonierte eine Bombe in der Flugbahn von mein Flaggschiff, wir konnten nicht mehr ganz ausweichen. Wir streiften den Rand der Explosion, unser Schutzschirm brach teilweise zusammen, und ein Teil unsere Schiffs Wandung wurde aufgerissen. Ich nahm Verbindung mit Lady auf und sagte noch „Werde in 22 Stunden in Atlantis sein, steige auf ein Kreuzer um, möchte Rodney McKay denn auch in Atlantis haben“.
22 Stunden später. Als ich in den Raum eintrat, waren Lady, Luk Stone Administrator von Terra und Stellvertretender Großadministrator, General Pain Chef der Solare Abwehr, Rodney McKay unser bester Wissenschaftler, Krümel und Elli schon anwesend. Ich legte mein Bericht vor, mit Video Aufnahmen der Schlacht. Nach einige Minuten sagte Rodney McKay „Punkt 1, es scheinen zwei Parteien zu geben, die Urmutter die organisches Leben beschützt, nach ihre Aussage das sie nur noch ein kleinen Teil der Flotte unter Kontrolle hat, daraus folgere ich, das sie vorher die komplette Kontrolle hatte, scheint das sie auf unsere Seite ist, und sie Hilfe benötigt, sie steckt in der Klemme, Punkt 2, die andere Partei vernichtet rücksichtslos organisches Leben, wie wir erlebt haben, wer da hinter steckt keinen Ahnung“. Elli sagte „War mir klar, das du keine Ahnung hast, so was nennt sich Wissenschaftler“. McKay erwiderte „Weiß du das denn, Elli?“. Elli sagte „ Hmmmm, nein bin ich denn Wissenschaftler?“. Lady sagte scharf „ Schluss jetzt, ihr beide“. McKay sagte weiter „ Zu ihrer Bewaffnung, da haben wir nichts entgegenzusetzen. Vermute die arbeitet wie ein Teleporter, die Bombe wird in Nullzeit ins Zielgebiet befördert. Nach meine Berechnungen, würden 500 Würfelschiffe genügen, um das Solare Imperium zu vernichten, meine damit die gesamte Menschheit“. Lady sagte „ Denn werden wir mal die Einladung der Urmutter annehmen und zu ihre Heimatwelt fliegen. John und Luk ihr schmeiß den Laden hier in unsere Abwesenheit. Sollte das Solare Imperium von einer Übermacht angegriffen werden und es geht zu Ende, denn gibt es noch den Plan Arche, hiermit Autorisiere ich euch denn den Plan in der Tat umzusetzen“. Der Plan Arche sollte den Fortbestand der Menschheit garantieren. Es waren auch nur 4 Personen über den Plan eingeweiht, Lady, Fürstin, John Pain und Juk Stone. Wir hofften, das es nie dazu kommen würde. Lady sagte „ Ich denke wir nehmen nur eine kleine Gruppe an Teilnehmer mit, wem schlägst du vor Fürstin?“. Ich sagte „ Nehme Elli McKay und Krümel mit. Weiß das du auch mit willst, nicht das ich die ganze Zeit auf dich aufpassen muss?“. Und lächelte. Lady erwiderte „ Kann auf mich selber aufpassen“. Und lachte. McKay sagte erschrocken „ Ich soll auch mit, wer weiß was es da alles für ansteckende Krankheiten gibt“. McKay war ein ganz großer Hypochonder. Elli sagte „ Der Flohzirkus soll auch mit?“. Elli meinte damit Krümel. Ich sagte „ Wir werden ein Beiboot der Korvetten-Klasse nehmen“. Das waren die größten Beiboote unsere großen Einheiten, sie hatten eine Kugelform von 60 Meter Durchmesser. General Pain sagte „ Ich lasse das Boot mit Mikro-Waffen und Ausrüstung ausstatten“. Die Abwehr hatte allerhand kleines technisches Spielzeug. Lady sagte „ In 5 Tagen starten wir“..... Nach 25 Stunden hatten wir den Treffpunkt erreicht. Vom Raumschiff war noch nichts zu sehen, sie hatten auch noch 3 Stunden Zeit. Unsere Ortung lieft auf hoch Touren. Plötzlich kam das Raumschiff aus den Liniarraum und kam 2 Kilometer vor uns zum Stillstand. Wir starrten auf den Panoramaschirm. Ein Schuss von denen und es würde uns in die ewige Jagdgründe blasen. Das Schiff war riesig, ein Würfel mit eine Kantenlänge von 2000 Meter, dagegen war unser Schiffchen mit ein Durchmesser von 60 Meter, ein Floh. Es kam ein Funkspruch rein „ Hier ist die Box3256, ich habe den Auftrag sie zu unsere Heimatwelt zu bringen, die Urmutter erwartet sie, werde ein Schleusentor öffnen, denn können sie in den Hangar fliegen“. Es entstand ein Öffnung in der Box von 150 mal 150 Meter. Ich sagte „ Denn lasse uns mal in die Höhle des Löwen fliegen“. Lady flog das Raumschiff in den Hangar und setzte samf auf. Das Hangar Tor schloss wieder. „ Da wären wir“, sagte Lady. Die Box 3422 meldete sich wieder „ Bitte euch in euren Raumschiff zu bleiben, damit ihr einen angenehmen Flug hab, in 35 Stunden sind wir da, werde unsere Panorama-Schirm mit euren koppeln, damit ihr den Flug verfolgen könnt“. Lady fragte Krümel „ Kannst du Gedanken Impulse empfangen?“. Krümel war auch Telephat und sagte „ Ja kann ich, ca. 6000 Stück, aber kann sie nicht verstehen“. Wir hatten schon 3 Stunden Flug hinter uns, aber von der Besatzung haben wir noch keinen gesehen. Lady sagte zu Elli und Krümel „ Wollt ihr im Schiff bisschen herumschnüffeln, ob ihr was rausbekommt?“ Krümel sagte „ Klar machen wir das, muss ich Elli mit nehmen, sie ist so eine Klugscheißerin“. Elli sagte „ Und du trampelst so laut, das hört man im ganzen Schiff“. Lady sagte „ Schluss jetzt, ihr beide arbeitet zusammen, und lasse euch nicht erwischen“. Krümel suchte mit seine Telepathische Fähigkeiten eine stelle im Schiff, an denen keine Besatzungsmitlieder aufhielten. Als er einen gefunden hatte, nahm Krümel Elli an die Hand, und teleportierten. Sie kamen in ein Lager an, die Regale waren voll mit Sachen. Elli fragte „ Und was sollen wir hier?“. „ Biest schon wieder am Nörgeln?“, fragte Krümel und sagte, „ Hier in der Nähe hält sich ein Besatzungs-Mitlied auf, sollen wir mal schauen wie der aus sieht?“ Elli fragte „ Kannst du seine Gedanken lesen?“, „ Nein kann ich nicht, ist so als wenn ich versuche deine Gedanken zu lesen, ist alles verschwommen, werde schon raus bekommen, warum das so ist, schließlich bin ich der Retter des Universums“. Elli erwiderte „ Du Retter des Universums? Kannst nicht mal deine Kekse vor Lady retten“. Krümel sagte „ Weiß auch nicht wie sie das immer macht, steckt wohl mit den anderen Mutanten unter einer Decke, ich weiß ja wo sie die Kekse bunkert, in ihre Privaträume, aber sie sind so abgesichert, mit Para-Fallen, da kommt nicht mal ein Floh unbemerkt hinein“.   Die beiden schlichen den Gang entlang und schauten um die Ecke, da sahen sie ein Besatzungsmitlied. Krümel sagte „Der sieht aus wie eine Ameise“. Elli erwiderte „Das es keine Kuh ist sehe ich selber, von den gehen die verworrene Gedanken aus?“. „Ja, lasse uns in unseren Schiff zurück teleportieren und Lady und Fürstin Bericht erstatten“. Krümel ergriff Ellis Hand und sie teleportierten zurück ins Schiff und berichteten. Lady sagte „ So so, Roboter-Ameisen in der Größe von 0,60 Meter hoch und 1,5 Meter Länge, das kann ja noch was werden“. Der Kommandant der Box liest uns wissen, das wir am Rande der Milchstraße waren, und jetzt 250000 Lichtjahre, in den Leeraum fliegen. Der Raum zwischen den Galaxien. In das absolute nichts. Da gab es weder Sterne, Planeten noch sonst irgendwas. Ich sagte „Bin nu mal gespannt was auf uns zu kommt“. Als wir die 250000 Lichtjahre im Leerraum zurück gelegt hatten und wieder aus den Liniarraum kamen, verschlug es uns die Sprache was wir auf den Panoramaschirm sahen. Vor uns lang ein Planet der von 20 kleine Sonnen angestrahlt wurde. Der Kommandant meldete sich und sagte „Das ist das 20 Sonnensystem, die Heimatwelt der Urmutter, und der Cynus. Die Cynus sind wir, was ihr als Robot-Ameisen bezeichnet, von uns gibt es 20 Milliarden Stück. Die Urmutter würdet ihr als unsere Königin bezeichnen. Werde euch gleich metallische Haarnetze zu kommen lassen, bevor wir den Planeten anfliegen . Die verhindern, das ihr als organisches Leben angesehen werdet, sonst kann die Urmutter nicht für eure Sicherheit garantieren“. Plötzlich sagte Krümel „Ich empfange Gedanken vom Planeten, der Planet ist in tiefer Trauer“. Lady sagte „Die Cynus sind in Trauer?“. Krümel erwiderte „Ihr versteht mich Falsch, die Cynus sind auch Traurig, aber der Planet selber ist auch Traurig“. Fürstin sagte „Ein Planet der Trauer empfindet? Wer ist die Urmutter? Sind es die Cynus? Das Rätsel wird nicht kleiner, sondern nur noch größer“. Die Urmutter gestattet uns mit unseren kleinen Raumschiff den Planeten anzufliegen. Nachdem wir aus geschleust waren, nahmen wir Kurs auf den Planten. Es wurde uns ein Peilimpuls gesendet, wo wir landen sollten. Wir umrundeten den Planeten einmal bevor wir zur Landung ansetzten. Der Planet hatte die Größe von der Erde. Wir überflogen ein riesiges Meer, was bisschen über die Hälfte des Planeten bedeckte. Aber es war nicht Wasser, es war rötlich. Nach unsere Messungen waren die tiefste Stellen 13000 Meter. Der Rest des Planeten war von Industrieanlagen und riesige Raumhafen bedeckt, Grünflächen, Bäume oder so was gab es nicht. Auf den Raumhäfen standen abertausende von den großen Würfelraumschiffe die Box genannt wurden. Wir landeten auf ein ganz kleinen Raumhafen. Nach 5 Minuten kamen 6 Robot-Ameisen auf unser Schiff zu. Lady sagte „Ich werde erst mal mit Krümel zur Urmutter gehen, mal sehen, wer da hinter steckt, ihr bleib als Eingreifreserve im Schiff“. Elli sagte „War mir klar das Lady das Sottel-Viech mit nimmt und wenn sie denn in der Scheiße stecken, wer soll sie denn wieder raus Boxen, natürlich ich“. Ich schaute Elli scharf an . Lady sagte „Ich brauche erst mal einen Telepahten an meiner Seite“. Es wurde die Rampe hinunter gelassen und Lady und Krümel betraten den Raumhafen. Einer der Cynos kam auf Lady zu und sagte „Ich habe den Auftrag euch zur Urmutter unsere Königin zu bringen“. Als wir den Raumhafen verlassen hatten , betraten wir ein riesiges Gebäude, in ein großen Saal liest uns der Cynos alleine. Durch eine Nebentür betrat eine goldene Ameise, die etwas größer als die anderen war, den Saal und sagte „Ich bin die Königin, oder besser gesagt, das Mobile Teil der Urmutter, den großen Roten Meer was ihr überflogen hab, ist de Urmutter, intelligentes Zellplasma“. Lady sagte nur „ Wow“. Die Königin fing an ihre Geschichte zu erzählen „Als ich vor 40000 Jahren erwachte, sagte mir mein Erschaffer, das ich mit einem großen Robot-Gehiern verzahnt war, wie bildeten eine Einheit. Ich habe die Befehlsgewalt über das Robot-Gehirn bekommen. Ich bekam den Auftrag 20000 Würfelschiffe zu bauen und 20 Milliarden Robot-Ameisen. Die Aufgabe war nach 5000 Jahre abgeschlossen. Die 20 künstliche Sonnen, ermöglichen mir das ich auf diesen Planeten leben kann, sie spenden mir Wärme. Meine Aufgabe ist, auf eine Person zuwarten, den wir bedingungslos Dienen werden, es ist in unsere Grund-Programmierung verankert, genauso das wir das organische Leben schützen sollen, wir dürfen uns nur Verteidigen“. Lady fragte „Wer ist diese Person, auf die du wartest?“ Die Königin sagte „Weiß es nicht, warte jetzt schon 40000 Jahre , keine Ahnung wie lange es noch dauern wird, werde diese Person an ihre Gehirn-Schwingungen erkennen, jede Person hat eine andere Gehirnschwingung. Ich empfinde tiefen Trauer für den Planeten, der von uns vernichtet wurde“ Krümel sagte „Ihre Trauer ist Ehrlich gemeint“. Lady fragte „Wie konnte es dazu kommen und wie können wir dir helfen?“ Die Königin fragte „Wer bist du?“. Lady sagte „Ich bin die Großadministratoren des Solaren Imperiums, deine Schiffe hat ein Teil meiner Flotte vernichtet, als du den Planeten angegriffen hast, wir wollten den Planeten helfen“. Die Königin sagte „Es tut mir furchtbar Leid. Vor 2 Wochen traf ein kleiner Meteor eins unsere Sonnen, trotz es im Leerraum kaum was gibt, es muss ein Irrläufer gewesen sein und es kam zu ein Überladungs-Blitz, der unseren Planeten traf, genau da wo meine Grundprogrammierung liegt. Es muss die Grundprogrammierung durcheinander gebracht haben. Ich habe kein Einfluss mehr auf das Robot-Gehirn, seid dem ist er davon besessen, alles organisches Leben zu vernichten. Nur er darf mich nicht angreifen, die Programmierung steht noch. Ich konnte nur ein ganz kleinen Teil der Flotte unter meine Kontrolle bringen, der Rest hört auf seine Befehle. Wir müssen die Grundprogrammierung wieder in Ordnung bringen“. Lady sagte „Warum bringst du es nicht wieder in Ordnung?“ Die Königin lächelte und sagte „Die Zentrale liegt im Einflussbereich von den Robot-Gehirn, es ist der sicherste Raum auf den Planeten, da kann man nicht einfach reingehen, wer es versucht wird vernichtet, auch ich. Es gibt nur eine Person, die den Raum betreten darf“. Lady sagte „Lasse mich raten, die Person auf die du schon Jahrtausende wartest“. Die Königin sagte „Ja“. Lady sagte „Ich werde erst mal auf mein Schiff zurück gehen und die anderen Berichten, wir melden uns wieder“. Als Lady wieder in unseren Schiff war, berichtete sie was sie bei der Königin erfahren hatte. Ich sagte zu Lady „Vor 2 Stunden konnten wir auf der Ortung beobachten, das 5000 Würfelschiffe in den Liniarraum verschwanden. Das sie kein Ausflug machen, ist wohl jedem klar“. Lady sagte „Die werden sicherlich Kurs auf die Milchstraße haben, und das Solare Imperium finden, oder eins von uns besiedelte Planeten. Gegen 5000 Würfelschiffe haben wir nichts entgegen zu setzen, denn werden 25 Milliarden Menschen sterben. Uns wird die Zeit knapp, hat wer ein Plan?“ Ich sagte „Wie auch immer, wir müssen in die Schaltzentrale und die Grundprogrammierung wieder herstellen“. Wir wussten, wo sich die Zentrale befand, das sie durch dicke Panzerschotte und ein Schutzschirm gesichert war . Krümel sagte „Werde versuchen in die Zentrale zu telepotieren, vielleicht lässt der Schutzschirm mich ja durch“. Bevor Lady es ihn verbieten konnte, teleportierte Krümel. Bruchteil einer Sekunde erschien Krümel wieder und brach zusammen und wimmerte vor Schmerzen, der Schirm hat in abprallen lassen. Elli sagte „Hätte er   doch denken können das es nicht klapp, was ein Dummerchen“. Wir konnten jetzt auf Krümel nicht verzichten, normal brauchte er 10 Stunden um sich von so was zu erholen. Wir spritzen ihn ein Aufputschmittel . Er öffnete die Augen und sagte „Dieser fuck Schutzschirm“. Ich sagte „Ich habe ein Plan. Werde mit Krümel auf den Planeten hin und her Telepotieren und mein Haarnetz abnehmen, das mich die Cynus als organisches Leben erkennen, und jagt auf mich machen. Das ihr mit unseren Schiff starten könnt und mit unseren Bordwaffen den Schirm und die Panzerschotte knacken könnt. Denn Elli und McKay ab in die Zentrale und versucht die Programmierung wieder hin zu bekommen. Lady du versuchst mit der Königin Verbindung aufzunehmen, sie muss mit den Cynus, die noch unter ihren Befehl sind, den Eingang verteidigen. Das Gehirn wird es sicherlich nicht gefallen und Truppen von Cynus schicken, Elli und McKay müssen wir so viel Zeit verschaffen wie es geht, um die Programmierung wieder zu ändern“. Elli sagte „Wie stellst du dir das vor Fürstin, um die Programmierung zu verstehen, können Tage oder Wochen vergehen“. Ich sagte „Wir haben keine Tage oder Wochen zeit, denn müsst ihr euch halt mal beeilen“. Elli murmelte vor sich hin, ohne das es wer verstand „Denn müsst ihr euch beeilen, bin nicht mehr die jüngste Roboterin“. Ich fragte „War noch was, Elli?“. Elli sagte „Nein alles gut“. Ich sagte zu Krümel „Lasse uns teleportiren und eine Stelle finden, wo viele Cynus aufhalten, um mehr Cynus um größer die Verwirrung, lasse uns es auf den großen Raumhafen probieren“. Krümel nahm Fürstin an die Hand und teleportierten. Als wir auf den Raumhafen angekommen waren, waren hunderte Cynos um uns herum und gingen ihre Arbeit nach, sie kümmerten sich nicht um uns. Ich sagte zu Krümel „Werde jetzt mein Haarnetz abnehmen, denn werden sie mich als organisches Wesen erkennen, und fangen sicherlich gleich auf mich zu schießen, denn teleportieren wir weiter“. Ich nahm das Haarnetz ab und wartete auf den Angriff. Was denn geschah, verschlug sogar mir die Sprache. Statt das die Cynos auf uns schossen, neigten ihren Vorderteil vom Körper nach unten , es sah fast so aus , als wenn sie sich vor mir verbeugten. Einer kam mit gesengten Kopf auf mich zu und sagte „Wie sind ihre Befehle, Erhabene?“. Ich starrte den Cynos an. Krümel sagte „Spinnen die Cynus jetzt total?“.....Zur gleichen Zeit bei der Königin im Saal. Lady war erschienen und unterbreitete den Plan der Königen. Sie war sofort damit einverstanden. Lady sagte „In eine Stunde versuchen wir den Schützschirm zu vernichten und die Panzertore, hoffe das denn deine Cynus vor Ort sind, und sichern den Eingang, Fürstin ist auf den Planeten unterwegs um Verwirrung zu stiften“. Lady wollte sich gerade wieder auf den Weg zum Raumschiff machen , als die Königin sagte „Halt Großadministratorin, ich habe gerade die Information bekommen das unsere Erhabene auf den Planeten erschienen ist, bin mit den Cynus vernetzt, deswegen weiß ich es“. Lady sagte „Meinst du den, auf die ihr schon Jahrtausende darauf wartet?“. Die Königin sagte „Ja, unsere Erhabene wird gleich kommen“. Plötzlich tauchen Fürstin mit Krümel auf und Lady sagte „Fürstin, gleich soll hier der Erhabene auftauchen, auf den sie schon Jahrtausende darauf warten, den Vogel möchte ich mir mal ansehen“. Die Königin schaute Fürstin an, beuge ihren Körper nach unten und sagte „Willkommen meine Erhabene“.Lady starrte mit offenem Mund die Königin an, denn wieder die Fürstin, denn wieder die Königin und sagte „Nun bin ich aber sprachlos“. Fürstin sagte „Königin ich brauche über ein Box Verbindung zum Solsystem, Lady vor eine halbe Stunde sind im Solsystem 5000 Würfelschiffe aufgetaucht“

Zur gleichen Zeit im Solsystem.  In General Pain Zentrale ging der Alarm los. Zwischen den Jupiter und Saturn Bahn waren 5000 Würfelschiffe aufgetaucht. Sie waren da zum Stillstand gekommen. Flotten Verbände erhoben sich von ihre Stützpunkten, und nahmen Kurs auf die Würfelschiffe, und kamen auch 7 Millionen Kilometer vor die Würfelschiffe zum Stillstand, außer Reichweite der Waffen von den Feindliche Schiffe. Es waren 5400 an der Zahl , die anderen 7000 Schiffe waren auf den 7 von Menschen besiedelte Planeten verteilt. Die Menschheit bereitete sich auf das Schlimmste vor , die Notstands-Gesetze die Luk Stone der Administrator der Erde ausgesprochen hatte, traten in Kraft. Die großen Abwehr Stellungen auf der Erde und Mond erhoben sich an die Oberfläche. Und wir hatten noch unsere kleine 2 Mann Zerstörer, waren kleine schlanke Raumschiffe, von 15 Meter Länge, mit ein schwere Bugkanone , 15000 an der Zahl, sie waren sehr wendig. Es ist als wenn eine Mücke gegen ein Elefanten kämpft, aber wenn hunderte Mücken auf einen Elefanten stürzen, sieht es schon anders aus. Sämtliche Beiboote der Raumschiffe wurden aus geschleust. So kamen wir auf 33000 Einheiten. Von den Würfelschiffe kam immer wieder der gleiche Funkspruch: WIR SIND DAS WARE LEBEN, DAS ORGANISCHE LEBEN MUSS VERNICHTET WERDEN. Laut unsere Hochrechnungen würden wir trotzdem den Kampf verlieren. Würde dieser Tag das Ende der Menschheit bedeuten? Luk Stone sagte über Funk zu General Pain „Wenn die Würfelschiffe die Mars-Bahn passiert haben, lasse ich Unternehmen Arche anlaufen, zur Rettung der Menschheit, hoffe das es dazu nicht kommt, also halte mir die Würfelschiffe vom Hals, John“. General Pain befand sich auf ein Imperiums-Schiff bei der Flotte. General Pain sagte über die Rundrufanlage zur Flotte „Wenn die Würfelschiffe in Bewegung Richtung Terra setzen, triff Plan Delta in Kraft“. Plan Delta sah vor, das die 5400 Einheiten in den Liniarraum gingen, kurz vor den Würfelschiffe wieder raus kamen, für 5 Sekunden aus allen Rohren das Feuer eröffneten, denn wieder in den Liniarraum verschwinden, um aus der Reichweite der Geschütze der Gegner zu kommen, die klein Raumschiffe machten denn freien jagt auf die Würfelschiffe. Der Funker sagte zu General Pain „Es kommt ein Meldung von den Würfelschiffe rein“ . Pain fragte „Welche Meldung, können die auch noch was anderes funken als, wir sind das ware Leben, organisches Leben muss vernichtet werden, das geht mir langsam auf die Senkel lasse hören“. Der Funker spielte Pain die Meldung vor „Hier ist die Box 4375, unsere Erhabene möchte Administrator Luk Stone oder General Pain sprechen“. Pain sagte „Stellen sie eine Verbindung her und auf mein Monitor“. Als der Monitor aufleuchtete, erschien das Gesicht der Fürstin. Pain starrte den Monitor an und sagte „Fürstin, ich dachte ich soll mit so eine durchgeknallte Erhabene sprechen und nicht mit dir, und wieso sehe ich dich auf mein Schirm ?“. Ich sagte „John , nur ganz kurz, die Würfelschiffe werden gleich wieder verschwinden, und ihr Heimatsystem anfliegen, wir haben hier noch paar Probleme, es wird noch einige Tage dauern bis wir nach Hause kommen, aber dann ist die Gefahr durch die Würfelschiffe für die Milchstraße geband, und die Erhabene bin ich“. Ich schaltete die Verbindung ab und General Pain starrte noch einige Minuten auf den leeren Bildschirm
Elli und Rodney McKay überprüften die Grundporgramierung des Robot-Gehirn. Nach einige Stunden war die Überprüfung abgeschlossen und McKay sagte zu Fürstin „Fürstin, äääh oder soll ich Erhabene sagen? Es ist einiges mit der Programmierung durcheinander, es kann jeder Zeit wieder passieren das Gehirn nicht mehr auf deine Befehle hört, wir müssen schnellstens die Programmierung wieder herstellen. Dazu müssen wir das Robot-Gehirn neu booten und wieder neu hoch fahren. Der ganze Vorgang wird ca. 5–6 Tage dauern. Das Problem ist, das Gehirn steuert die 20 Künstliche Sonnen, die werden die Zeit nicht mehr scheinen, die Kälte des Weltraum wird auf den Planeten schlagen von 170 Grad Minus, die Frage ist, wie lange kann das Plasma die Urmetter in der Kälte überleben ?“ . Die Urmutter war ein riesiges Meer aus Plasma, was den halben Planten bedeckte. Die Königin/ Urmuttter sagte „Nach 5 Stunden fange ich bei der Kälte an zu sterben, nach 8 Stunden ist es vorbei mit mir, aber wenn meine Erhabene es wünscht, werde ich freiwillig sterben, damit die Programmierung wieder in Ordnung kommt, und keine Gefahr mehr für die Milchstraße besteht“. Ich sagte scharf „Das kommt überhaupt nicht in Frage, das du sterben muss Königin, uns wird schon was Einfallen, jetzt muss aber schnell ein Plan her, Lady fällt dir was ein ?“. Sie sagte „Auf die schnelle nun nicht. Was ist mit euch , Elli und McKay?“. Sie zuckten nur mit den Schultern. Die Königin verfolgte traurig das Gespräch. Sie hatte sich vorgenommen freiwillig in den Tod zu gehen, damit es in der Milchstraße keine Angst und Schrecken mehr gab, vor den Würfelschiffe falls das Robot-Gehirn wieder Fehlentscheidungen traf. Krümel sagte „Wenn wir am Ufer um das ganze Meer große Lagerfeuer machen, denn ist es doch schön warm“ . Elli darauf „Wir machen Lagerfeuer um das Meer, so ein trotteligen Plan kann auch nur dir einfallen Krümel, wir Reden hier von 800 Millionen Kubikkilometer Plasma, und nicht von ein Suppentopf voll Plasma, setze dich lieber in die Ecke und esse eine Tüte Kekse wenn sich Erwachsene unterhalten“. Ich sagte „Krümel du bist der Beste, hätte fast gesagt, bist gar nicht so dumm wie du aussiehst, super Plan“. Krümel sagte „Siehste Elli wer hat nu ein Plan. Ich oder du, wer von uns beiden ist dumm wie ein Stück Brot?“. Elli dachte, wenn Krümel wirklich die rettende Idee hat, werde ich es bis in alle Ewigkeit von Krümel aufs Brot geschmiert bekommen. Ich sagte „Elli und McKay ich hab paar Berechnungen, die ihr durch führen müsst“. Hatte die Fürstin dank Krümels Hilfe die rettende Idee ? Nachdem McKay und Elli die Berechnungen für die Fürstin durchgeführt hatten, stand fest, das der Plan klappen könnte. Alle waren mit dem Plan einverstanden. Fürstin gab an 17542 Würfelschiffe den Befehl, in einer Höhe von 14,57 Kilometer, gleichmäßig über den Plasma Meer zu verteilen und mit Ihre Gravo-Triebwerke zu verweilen. Eine Sekunde bevor wir das Robot-Gehiern runter fuhren, schalteten die Würfelschiffe von Gravo-Triebwerke auf Impuls-Triebwerke um, und hielten die Höhe. Die 20 Sonnen erloschen. Das Robot-Gehirn war runter gefahren. Lady sagte „So, McKay und Elli nu seit ihr dran die Programmierung in Ordnung zu bringen“. Die beiden fingen auch gleich an. Nach einige Stunden sagte ich zu Lady „Haste schon mal erlebt, das die beiden nicht am Streiten sind wenn die zusammen arbeiten?“. „ Nein noch nie“ sagte Lady und lachte. Messungen ergaben das durch die Impuls-Triebwerke, eine Temperatur von 22–23 Grad an der Plasmaoberfläche herrschte. Ich fragte die Königin „Wie fühlst du dich?“ Sie sagte „Gut“. Nach 37 Stunden hatten McKay und Elli die Programmierung wieder hergestellt. McKay war total erschöpft. Elli sagte „Werde das Gehirn wieder hoch fahren, es wird paar Tage dauern“. Nach 4 Tage war das Gehirn wieder hochgefahren, die 20 Sonnen schienen wieder. Die Würfelschiffe kehrten zu ihre Raumhäfen zurück. Ich fragte die Königin „Ist jetzt mit der Programmierung alles wieder in Ordnung?“ Die Königin sagte „Die Verzahnung mit den Gehirn ist zu 100  % wieder in Ordnung, hab wieder die volle Kontrolle über das Gehirn, die Würfelschiffe und die Cynos. Werde für immer tief in eure Schuld stehen. Hab ihr noch Befehle meine Erhabene ?“ Ich sagte zu Lady und die Königin „Ich möchte euch beiden alleine sprechen“. Als wir alleine waren sagte ich „Königin, werde dir Koordinaten von ein Sonnensystem, das 97 Lichtjahre vom Solare Imperium entfernt ist geben. Die Sonne hat 2 Planeten , der innere Planet ist eine Glüthölle, der äußere ist ein Eisplanet, ist von eine 50 Kilometer Eisschicht überzogen ist, möchte das du unterm Eis unauffällig eine Basis einrichtest mit 5000 Würfelschiffe, das die Basis nicht vom Weltraum aus zu orten ist“. Die Königin stellte paar Berechnungen an . Lady fragte „Warum das?“ Ich antwortete „Ich möchte das wir unseren Ass im Ärmel schnell ausspielen können, wenn ich die Würfelschiffe von hier anfordere, dauert es einige Tage bis die eintreffen“. Die Königin sagte „In 3 Jahre steht dir die Basis im vollen Umfang zu Verfügung meine Erhabene“. Ich sagte zur Königin „ Ich möchte, das Lady die Konstruktionspläne der Gegenpolkanone bekommt und sollte ich mal nicht erreichbar sein, hat Lady die Kommando Gewalt über dich“. Die Königin sagte „Wie sie wünschen, Erhabene“. Wir diskutierten noch Kleinigkeiten durch. Plötzlich sagte die Königin „Ich habe noch eine Audio Aufzeichnung von mein Erbauer , die ich meine Erhabene vorspielen soll“. Ich sagte „Lasse hören“ . Die Königin spielte die Nachricht ab „Hallo Fürstin, hier ist dein alter Freund, eines Tages wirst du die Macht der 20 Sonnenwelt brauchen, setze sie schlau ein“ . Lady sagte „Ist das der alte Freund, von den du die Zellaktivatoren erhieltest?“. Ich sagte „Ja, erst spielt er mir die Zellaktivatoren zu, jetzt eine militärische Macht , die seines gleichen sucht in der bekannte Milchstraße, Rätsel über Rätsel, ob wie davon noch einige lösen , Lady?. Lady sagte „Wer weiß?“. Denn nächste Tag traten wir den Heimflug an , nach der halbe Strecke kam Elli zu Lady und sagte „Lady, wenn du diesen kleinen zotteligen Kebsmonster nicht den Mund stopfst, denn drehe ich bald durch , jede Stunde reibt er mir unter die Nase, das er die Idee zur Rettung der Urmutter hatte, das geht mir langsam richtig auf den Senkel“. Lady sagte zur Fürstin „ Bo eh, die beiden mal wieder nur am Streiten, wird Zeit das wir beide mal Urlaub machen, was hälst davon?. Ich sagte „Ja das wird Zeit“. 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Monate 4 Tage her #189 von Lady in Black
Lady in Black antwortete auf Fürstin die Einsame der Zeit Kapitel 3
sehr spannend geschrieben..ob das denn eine gute idee ist/war krümel und elli zusammen was machen zu lassen oder überhaupt beide zusammen so dicht an dicht mitzunehmen :) das die beiden sich nicht verstehen das ist ja nun langsam nichts neues mehr und das elli es nicht sein lassen kann mit ihre kommentare zu krümelchen kennen wir ja auch langsam :) aber er ist ja nicht doof und kann gut zurück labern..wenn er nicht gerade kekse in sich rein schiebt :D 

ich bin sehr gespannt was auf die ganzen planeten noch alles passiert ob wir andere bewohner auf die ganzen planeten vielleicht noch helfen kann und was da so alles getrieben wird ..ganz wichtig das wir es durchhalten und das uns nichts passiert..außer das wir bei krümel und elli noch einen nerven zusammenbruch bekommen werden :D 

so ein paar tage urlaub würden uns sicherlich ganz gut tun dann aber auch hoffentlich so das krümel und elli getrennt sind und nicht aufeinander hucken und sich blöde anmachen..dann ist es nämlich auch alles andere als urlaub ;D einfach ein paar tage am strand mit cocktails und viel sonne..(einfach nichts hören) vielleicht passiert das ja schon im nächsten Kapitel bin gespannt freue mich schon... : )
Folgende Benutzer bedankten sich: Fürstin der Nacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.304 Sekunden