Mai 2023

1 Jahr 2 Wochen her #4680
Mai 2023 wurde erstellt von Fizzy Lemon
Die drei Worte für Mai 2023 sind:
  • Intimrasur
  • Diva
  • Kapodaster
Folgende Benutzer bedankten sich: Jenny, punktal

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

1 Jahr 2 Wochen her #4681
punktal antwortete auf Mai 2023
Der Kapodaster ist eine bewegliche Vorrichtung, um die schwingenden Längen der Saiten einer Gitarre oder eines verwandten Saiteninstruments zu verkürzen. Es ist nur sehr schade, dass es so etwas noch nicht für Sätze, bevor diese noch gesprochen oder geschrieben werden, gibt, dachte sich der Dirigent immer noch wütend, als er den Musiksaal betrat.In der vergangenen Nacht führte sich seine Frau nämlich wie eine Diva auf. Sie hatte scheinbar eine Wahnvorstellung, denn anders konnte  er sich ihre Idee nicht erklären. Sie befahl ihrem Gatten doch ernsthaft, dass er diesmal ihre Intimrasur übernehmen solle. Natürlich kam es zum Streit der Eheleute, denn er fühlte sich weder dafür zuständig, noch ist er ihr Personal. Er verstand die Welt in diesem Moment nicht, denn so hatte er seine Frau noch nie erlebt. Da er ihrer Bitte absolut nicht nachkommen wollte, wies sie ihn an, dass er im Wohnzimmer auf der Couch darüber nachdenken, und auch übernachten kann. Sie schleuderte seinen Polster sowie die Decke einfach aus dem Schlafzimmer, und verriegelte die Türe von innen.Die Musikprobe war ein Fiasko, da er sich nicht konzentrieren konnte. Über diesen Zustand und sich selber verärgert, brach er sie frühzeitig ab und schickte alle Anwesenden nach Hause. Er wollte noch einmal mit seiner Frau sprechen, denn als Künstler braucht er absolute Kontrolle über seine Gedanken und sein Gefühlsleben. SO geht das doch nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Jenny

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

1 Jahr 2 Wochen her #4682
Jenny antwortete auf Mai 2023
Herr Freundlich der sich oft geistig betätigte um in der Rübe fit zu bleiben, hatte beim Kreuzworträtsel eines Sexblättchens, den ersten Preis gewonnen. Das Lösungswort lautete Kapodaster, außer ihm wusste das kein Schwein. Der erste Preis war ein Abendessen mit der bekannten TV Diva Petrunella Tausendschön. Herr Freundlich war schon ganz aufgeregt, weil er ein großer Bewunderer von ihr war. Er kramte seine besten Klamotten hervor, weil im Jogger und mit einem XXL Shirt über die Plautze konnte er dort nicht auftauchen. Schick im tollen Sonntagsanzug machte er sich auf den Weg. Als er sein Ziel erreichte war die Party schon voll am Gange. Petrunella begrüßte ihn überfreundlich mit Küsschen hier und Küsschen da. "So Herr Freundlich und nun runter mit den Hosen" sagte sie grinsend. "Das ist hier ja schließlich eine heiße Bodyfete". Herr Freundlich erschrak und wollte schon flüchten, doch etliche Sexhässchen stürzten sich auf ihn und rissen ihm die Plörren vom Leib. Da stand er nun im Adamskostüm und sein kleines Freundchen war gar nicht zu sehen, hatte er doch die Intimrasur vergessen. Da war über die Jahre alles zu gewachsen. 
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, punktal

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

1 Jahr 2 Wochen her #4695
Fizzy Lemon antwortete auf Mai 2023
Den Kapodaster auf G-Dur liegend, zupft Milli gedankenverloren auf der Gitarre. In ihren Gedanken träumt sie sich auf die großen Bühnen der Welt, hört das Publikum, wie es ihr applaudiert. Milli wundert sich noch immer, dass so viele Menschen begeistert sind von dem, was sie auf der Bühne tut. Obwohl ihr jedesmal schlecht vor Lampenfieber wird. Und doch gibt es diesen einen Moment, in dem plötzlich alles abfällt. Dieser Moment, in dem man merkt, dass man der Star auf der Bühne ist, dem die Masse kreischend zujubelt. Ab da läuft alles wie von selbst und man performt, geht aus sich raus, gibt alles! Und es fühlt sich so unglaublich gut an. Aber steigt einem der Erfolg nicht zu Kopf? Wie bei so vielen, die sich plötzlich wie eine Diva aufführen und die unmöglichsten Wünsche haben. Die sich selbst einen Starcoiffeur für die Intimrasur bestellen, weil man die ja schließlich braucht. Nicht auszudenken, wie die Yellow Press sie in der Luft zerreißen würde, wenn ein Paparazzo sie am Pool erwischen würde und auch nur ein einziges Härchen in der Bikinizone zu sehen wäre! Vielleicht ist es aber nicht der Erfolg, der einem zu Kopf steigt, sondern vielmehr der Druck, der von allen Seiten auf einem lastet? Die Gier des Plebs nach Gerüchten. Die Lust am Draufzeigen der Verfehlungen dieser Lichtgestalten. Das sich Überheben über die vermeintlich Großen. Wobei die - obwohl von Fans frenetisch gefeiert, ja beinahe vergöttert - am Ende auch nur Menschen sind. Die oft aus den selben kleinen Verhältnissen stammen wie die, die einem dann vorwerfen, sich als was Besseres zu fühlen. Wobei man doch was "Besseres" ist, denn schließlich hat man den Erfolg geschafft. Darf man den dann nicht auskosten? Vielleicht nicht in allem...
Milli hört auf zu spielen, stellt die Gitarre beiseite und zündet sich eine Zigarette an. Während sie den blauen Rauch in Kringeln aufsteigen lässt, denkt sie noch einmal darüber nach, ob die große Bühne wirklich was für sie wäre....
Folgende Benutzer bedankten sich: punktal

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.174 Sekunden
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren