Juli 2021

2 Jahre 10 Monate her #2127
Juli 2021 wurde erstellt von Fizzy Lemon
Die drei Worte für Juli 2021 sind:
  • Hofbräuhaus
  • Halbfinale
  • Jenny Holmes
Folgende Benutzer bedankten sich: punktal

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 10 Monate her - 2 Jahre 10 Monate her #2128
punktal antwortete auf Juli 2021
Im Jahre Fünfzehnhundertdreiundrölfzig geschah etwas Merkwürdiges im Halbfinale.
Fr. Inspektor Jenny Holmes, als Frau zur damaligen Zeit bei der Polizei zu sein, war ja schon an und für sich merkwürdig genug. Aber wenn man dann noch dieses zarte Persönchen sah, glaubte man ja nie, dass sie Kerle aufs Kreuz legen konnte. Aber so groß oder stark konnten die nicht sein, fielen sie um wie Schnittholz.
Um beim Halbfinale zu bleiben, Fr. Jenny Holmes wurde beauftragt den Ball zu suchen, damit die Fußballer das Spiel beenden können. Das ganze Revier ging erfolglos Reihe für Reihe im Stadion ab. Doch da hatte Fr. Holmes plötzlich eine Idee. Sie wollte einen Einblick in die Aufnahmen des Kamerateams. Und tatsächlich, kurz vor der Pause, nachdem der Ball ins Publikum flog, tauchte er nicht mehr auf. Diesen Abschnitt brauchte die Kommissarin unbedingt vergrößert. Deshalb nahm sie die Aufnahme mit ins Präsidium, wo die Techniker das Bild schärfer machen sollten.
Das Spiel wurde auf den nächsten Tag verschoben, die Spieler sowie das Publikum wurde aufgefordert mit niemandem darüber zu reden. Es darf auch nicht in den Medien gezeigt werden. Die Fans bekamen am Ausgang eine neue Karte, die sie natürlich nicht mehr bezahlen mussten.
Endlich war es soweit und die Inspektorin konnte die Diebin entlarven. Es ist unglaublich aber die Wirtin Marianne Regenbogen vom Hofbräuhaus war es. Sie hat den Ball einfach unter ihren Pulli gesteckt, und ist als „Schwangere“ damit aus dem Stadion marschiert.
Fr. Jenny Holmes ging mit zwei Beamten ins Hofbräuhaus, sicherte den Ball und nahm die Wirtin fest. Somit konnte am nächsten Tag das Spiel endlich durchgeführt werden.
Der Richter war gnädig und verdonnerte die Wirtin dazu die Spieler, Trainer, die TV- Leute und alle aus der Wache inklusive ihm selber nach dem Dienst ein Bier auszugeben.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Hasal, Jenny, Freundchen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 10 Monate her #2131
Jenny antwortete auf Juli 2021
Jenny Holmes die englische Meisterdetektivin hatte beschlossen einen Trip nach Good Old Europe zu machen.Dort wollte sie das Halbfinale zwischen Kirgistan und Neufundland sehen.Ein alter Freund hatte ihr die Karten geschenkt,dieses Ereignis konnte und wollte sie sich nicht entgehen lassen.Da sie noch jede Menge Zeit hatte nahm sie sich vor mal ins berühmte Hofbräuhaus zu gehen.Als sie das Gebäude betrat ahnte sie nicht das der Kleinkriminelle  Hugo Freundlich sie ins Visier nahm.Sein geübter Blick hatte gleich erkannt das sie Touristin ist und leicht auszunehmen war.Jenny Holmes nahm an einem der Tische Platz bestellte sich ein Bier und schaute dem bunten treiben der Gäste zu.Direkt hinter ihr nahm Gauner Freundlich platz,fix musterte er ihre Handtasche und als Jenny gerade abgelenkt war griff er beherzt zu. Klick machte es nur für einen Bruchteil einer Sekunde und Freundlich hatte ein paar Handschellen um.Jenny drehte sich um und grinste ihn an "Tja Freundchen,da haste Dir die Falsche ausgesucht".Die rasch herbei gerufene Polizei machte ihn Dingfest und führte ihn ab.Während Ganove Freundlich bei Wasser und Brot seine Strafe absaß genoß Jenny das kühle Bier und später dann das packende Halbfinalspiel-
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Hasal, punktal

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

2 Jahre 10 Monate her #2132
Fürstin der Nacht antwortete auf Juli 2021
Die verschwundene Schweinshaxe

Jenny Holmes war keine andere als, die Urenkelin, das berühmten Detektiven Sherlock Holmes. Die kleine Jenny Holmes war ein Mädchen und gerade mal neun Jahre. Sie wusste, wenn sie groß war, wollte sie auch eine Detektiven werden, genauso wie ihr berühmter Urgroßvater Sherlock Holmes. Sie hatte schon paar schwierige Fälle gelöst. z. B. wie konnte über Nacht, zu Hause, aus dem Kühlschrank ein halber Liter Milch verschwinden. Jenny war morgens früh wach und hatte Durst. Sie wusste vom Vorabend, das im Kühlschrank, noch eine Tüte mit einem halben Liter Milch vorhanden war. Sie kletterte auf ihrem Bett, um in die Küche zu gehen und ein Glas Milch zu trinken. Natürlich begleitete sie auf dem Weg zur Küche Dr. Watson. Wo die kleine Jenny Holmes war, war auch Dr. Watson, ihr Teddybär Dr. Watson. Die beiden waren unzertrennlich. Jenny öffnete die Kühlschranktür. Was war das, die Tüte mit Milch war verschwunden! Sollte heute Nacht ein Einbrecher die Milch geklaut haben? Sie rannte in ihrem Zimmer und holte ein Vergrößerungsglas. Sie wusste, dass sie jetzt Spuren sichern musste. Jenny kroch auf dem Fußboden der Küche umher, nach Spuren von Milch zu suchen, aber sie fand keine. Ihr Blick fiel auf die Spüle. Was war das, in der Spüle stand ein Glas. Jenny untersuchte das Glas mit ihrer Lupe genau. "Watson, im Glas befinden sich eindeutig Milchreste" stellte Jenny fest. Aber diese Tatsache brachte Jenny nicht weiter, sie musste die leere Milchtüte finden. Ihr kam ein Gedanke, vielleicht war die leere Milchtüte im Abfalleimer. Sie schaute in den Abfalleimer nach und tatsächlich, in den Eimer befand sich die leere Milchtüte. Jenny fingt an zu überlegen und zu kombinieren. Plötzlich wusste sie, wer der Täter war. Jenny rannte in ihr Zimmer und holte eine Taschenlampe, danach rannte sie zu Schlafzimmer ihre Mama. Ihre Mama war noch am Schlafen. Sie sprang auf dem Bett und danach ihre Mama auf dem Bauch. Jenny machte die Taschenlampe an und leuchtete ihre Mama in die Augen. Ihre Mama wurde wach. "Was ist los Jenny? Mache die Taschenlampe aus du blendest mich". "Das ist ein Verhör, gebe zu, dass du die Täterin bist". "Täterin, wieso Täterin?". "Du bist die Diebin, die heute Nacht, aus dem Kühlschrank, die Milch gestohlen hat. Die Indizien sprechen eindeutig gegen dich". "Welche Indizien?". "Du bist die einzige im Haushalt, die eine leere Milchtüte, gleich in den Mülleimer wirft und nicht wieder zurück stellt, in den Kühlschrank". "Ja ich gebe es zu, ich hatte heute Nacht durst und habe die Milch getrunken". Wieder hatte Jenny Holmes, einen komplizierten schweren Fall gelöst.

Jennys Mama war eine Woche auf Geschäftsreise und hatte die kleine Jenny mitgenommen. Die beiden waren in München. Heute war Samstag und heute Abend war das Halbfinale in Fußball. Heute hatte Jennys Mama frei. Die beiden bummelten durch die Innenstadt. Es war Mittagszeit. "Schaue mal da Jenny, das ist das berühmte Hofbräuhaus in München, sollen wir da zum Mittagessen?". "Ja lasse uns ich habe auch schon Hunger". 15 Minuten später saßen sie an einen Tisch im Hofbräuhaus. Der Ober kam zum Tisch "Was darf ich den beiden Damen bringen?". "Zwei Gläser mit Selter und zwei Schweine Haxen, wenn es geht für meine Tochter eine kleine Schweinehaxe". "Wir haben extra für Kinder kleine Schweine Haxen. Das Essen kommt sofort". Der Ober verschwand wieder. "Dauert es immer so lange, bis das Essen kommt?". "Du wirst schon nicht verhungern, das Essen wird sicherlich gleich kommen". Kurz darauf kam der Ober mit ein Tablet und stellte das Essen auf dem Tisch ab. Die Schweine Haxen dufteten köstlich. "Mama, ich muss noch mal schnell auf die Toilette". "Denn lass uns schnell gehen, bevor das Essen kalt wird". Die beiden verschwanden auf die Toilette, kurze Zeit später kam sie wieder zu ihrem Tisch. Was war das, Mamas Schweinehaxe war vom Teller verschwunden. "Dr. Watson, es riecht hier nach einem Diebstahl, wir haben einen Fall zu lösen" sagte Jenny zu ihrem Teddybär. Jenny stellte sich auf einen Stuhl und rief in den Saal hinein "Keiner verlässt den Raum, ich muss ein Diebstahl aufklären und jeden von euch verhören". Der Ober kam zum Tisch und sagte "Können sie ihre Tochter bisschen mäßigen, sie kann doch nicht einfach hier die Gäste belästigen". "Was heißt hier belästigen, ich habe einen Diebstahl aufzuklären. Am besten ich fange mit dir an. Hast du für die letzte 10 Minuten ein Alibi?". Der Ober guckte Jenny verdutzt an und sagte "Ich habe die letzte 10 Minuten die Gäste hier bedient, wie du siehst, habe ich ca 30 Zeugen, die das bestätigen können". "Hmmm, habt ihr einen Gärtner". "Wieso sollen wir einen Gärtner haben, das Hofbräuhaus besitzt keine Grünanlagen, folglich haben wir auch keinen Gärtner. Warum fragst du?". "Weil in 85% alle Kriminalfälle, der Gärtner der Mörder ist. Also können wir den Gärtner ausschließen, da es hier keinen gibt". Jenny holte ihre Lupe aus ihre kleine Tasche und untersuchte ihre Mamas Teller und den Tisch. "Was ist das hier, ich sehe kleine Haare, die Spur der Haare führt zum Fenster". Der Tisch stand direkt neben ein offenes Fenster. Sollte der Täter durch das offene Fenster herein gekommen sein?" fragte sich Jenny. Aber das ist eigentlich ausgeschlossen. Der Speisesaal befindet sich in der dritten Etage. Neben das Hofbräuhaus stand ein großer Baum und eins der Äste reichte fast bis zum Fenster. Jenny ging zum Fenster und schaute hinaus. "Komm mal schnell her Mama und schaue mal da". Als Jennys Mama am Fenster war, glaubte sie nicht was sie da sah, im Baum.

Am nächsten Tag stand groß als Schlagzeile in der Bild-Zeitung... Sherlock Holmes Urenkelin, Jenny Holmes, mit ihrer neuen Jahre, hat einen komplizierten Diebstahl aufgeklärt, im Münchner Hofbräuhaus. Die verschwundene Schweinshaxe. Der Täter war eine Katze.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Hasal, Jenny, Freundchen, punktal

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.181 Sekunden
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren