In der Früh

4 Jahre 6 Monate her #351
In der Früh wurde erstellt von Bibi86
Also, ich habe mir gedacht ich erzähle euch mal eine true story sozusagen. 
Ihr kennt das sicher auch, wenn ihr in der Früh aufwacht, ein wenig benebelt seit und alles schief läuft?
Mir ist es so ergangen, abgesehen davon das ich nicht im bett, sondern am Boden aufgewacht bin, wie das keine Ahnung. Jedoch habe ich es ziemlich schnell gemerkt, weil mein Kopf sich unter dem Bettgestell befunden hat, naja man wacht auf will sich erheben und zack wird man wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Okay nach einigen Minuten Ruhephase und konstruktiven Denkens realisiert man wo man sich befindet und erhebt sich, vorsichtig gemächlich man will ja nichts falsches machen. Orientierung fällt aber schlecht aus, da es dunkel ist. Naja auch kein Problem Hände nach vorne kleine Schritte, alle Sinne, sofern möglich eingeschaltet. Das man dabei aussieht wie ein Zombie von walking dead uninteressant, es sieht einem ja keiner. Endlich nach gefühlter Ewigkeit findet man den Lichtschalter, nur um ihn sofort wieder auszuschalten, das die Helligkeit den Sehnerv überbeansprucht. Okay weiter im Dunkeln endlich die Toilette entdeckt, eine leichte Übung, das Sitzen auf der Schüssel, jedoch im Hinterkopf ein nagender Gedanke, man hat was vergessen. Wenn man Glück hat kommt man rechtzeitig darauf, dass man ein Höschen anhat, wenn nicht, kann man sich die Rückstände ansehen, da es ja quasi als Sieb fungiert. Nach verrichteter Dinge kann man oder sollte man duschen kommt oft gut, da man selber nass, weniger, wenn der Vater vergessen hat einzuheizen und der Boiler nur kaltes Wasser hergibt. So auf jeden Fall weiß man als Frau, dass man noch leben in den Nippeln hat. Dementsprechend fällt der Akt ses Duschens kurz aus, man beeilt sich vegissst aber das Fliesen das Problem besitzen äußerst rutschig zu sein. Die Frau von heute, hat jedoch eine schnelle Auffassung uns so stellt man fest, daß der Boden des Bades gereinigt gehört. Die Worte die während des Falles bis zum Aufschlag gefallen sind möchte ich lieber nicht wiedergeben, da sie zum einen im Dialekt, zum anderen nicht ganz jugendfrei waren. Sagen wir so, ein Münchner Bierbrauer wäre im Boden versunken. Man erinnert sich an die Worte der Mutter, aufstehen und weiter machen und denkt bei sich. Leck mich doch am Arsch. Nun auch solche widerlichkeiten können einen nicht aufhalten, es wird aufgestanden, das Kreuz in richtige Position gebracht und sich angezogen. Vorsichtigen Schrittes bewegt man sich in die Küche unm sich einen Kaffee zuzubereiten, den hat man sich verdient. Nett wie man ist nimmt man pulver, denn die Kaffeemaschine wäre zu laut und würde das Haus aufwecken. Gesagt getan, pulver, Wasser in die Tasse, Tasse in die Micro und eingeschaltet, während der Wartezeit schmiert man sich ein Butterbrot, Frau ist ja effektiv, steh Zeiten werden vermindert und wartet auf das pling der Mikrowelle. Endlich ertönt das Geräusch, die Türe wird geöffnet und...... Nichts, gähnende Leere, keine Tasse keine wohltuende Essenz, kein Geruch, einfach nur nichts. Der Gesichtsausdruck ähnelt den eines Schimpansen der das erste Mal eine Banane vor sich hat, die Augen groß, der Mund offen, die Hände seitlich an Körper leicht zitternd. Was Ist Jetzt Passiert. Gedanken über Geister Kobolde bis hin zu Einbrecher überfluten das gemarterte Gehirn. Die Augen suchen wie bei einem such Rätsel mit dem gleichen Ergebnis, man findet den Fehler nicht. 5 Minuten später, Selbstzweifel und zielstrebiges Suchen, sowie leichte Tränen des Stumpsinns reicher, gibt man auf macht sich eine neue Tasse passt jedoch diesmal petantisch darauf auf, das die Tasse ja nicht abbaut, es besteht ja Flucht Gefahr, und fixiert den Ausgang der Mikrowelle. Diesmal klappt es, man nimmt zufrieden die Tasse, stellt sie hin, öffnet den Kühlschrank für Milch und sieht..... Die Kaffee Tasse. 
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 6 Monate her #352
Fizzy Lemon antwortete auf In der Früh
Ja, Bibi, so kann es gehen. Das kenne ich leider nur allzu gut. Aber so witzig erzählen könnte ich meine Glanzstücke in Sachen "Minimindismus" nicht. Es hat mich köstlich amüsiert!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 6 Monate her #353
Fürstin der Nacht antwortete auf In der Früh
Deine Geschichte hast du witzig geschrieben. Hat spaß gemacht zu lesen, ich musste die Zeit schmunzeln. Denke wenn der Tag so anfängt. Kann man gleich den ganzen Tag ab haken.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.212 Sekunden
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren