Juni 2020

3 Jahre 11 Monate her #624
Juni 2020 wurde erstellt von Fizzy Lemon
Die drei Worte für Juni 2020 sind:
  1. Roboter
  2. Jäger
  3. Schwimmbad

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 11 Monate her #625
Fizzy Lemon antwortete auf Juni 2020
In Cataleas Schwimmbad pirschte ich wie ein Jäger hinter ihrem Pobbes her. Sie ging ins Wasser, ich hinterher.... doch schwamm ich wie ein Roboter.

Nämlich tief, sehr tief...
Folgende Benutzer bedankten sich: Hasal, Jenny, John Baker Sander, Freundchen, Bibi86

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 11 Monate her #626
Jenny antwortete auf Juni 2020
Herr Freundlich beschloss,weil das Wetter einfach herrlich war,heute mal ins Schwimmbad zu gehen,da war er schon eine halbe Ewigkeit nicht mehr.Konnte Herr Freundlich doch schwimmen wie ein Roboter,nämlich gar nicht.Da er recht früh dort war,hatte er sich den schönsten Platz ausgesucht,von wo er den Mädels prima auf den Popo schauen konnte,er machte es sich auf seiner Decke bequem,holte Cola und Knoppers heraus und glotzte,was das Zeugs hielt.Mittlerweile stand die Sonne im Zenit und Herr Freundlich schwitzte,wie ein Elch in der Brunftzeit,so beschloss er seine Schwimmflügelchen anzulegen und ins kühle Nass zu hüpfen.
Nicht weit vom Schwimmbad entfernt befand sich ein Waldstück,wo gerade ein Jäger auf dem Hochsitz saß und anstatt nach dem Wild zu schauen,lieber einen Blick auf das geschehen im Schwimmbad warf,durch sein Fernglas konnte er sehen,das auch seine Tochter dort war und gerade von einem unbekannten Kerl an den Hintern gefasst wurde.Na,warte,dachte der Jäger,Dir werd ich es zeigen,er legte an,zielte...treffer,Herr Freundlichs Schwimmflügel waren getroffen,sofort entwich die Luft und er soff ab,wie eine Bleiente.Im letzten Moment wurde er von der 180kg schweren Bademeisterin gerettet und obwohl er schon wieder zu sich kam,bestand sie auf eine Mund zu Mund Beatmung.:woohoo:
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Hasal, John Baker Sander, Bibi86

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 11 Monate her #627
Fizzy Lemon antwortete auf Juni 2020
Lach Jenny, nette Idee!:lol:
Folgende Benutzer bedankten sich: Hasal, Jenny

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 11 Monate her #628
Hibi antwortete auf Juni 2020
20.06.2015 [Florida]
Gestern kam es in einem kleinen Vorort von Fort Mayers zu einer spektakulären Einfangaktion. In dem Schwimmbad der Stadt hatte sich ein etwa 2,3 m großer Alligator im Nichtschwimmerbecken ein kühles Plätzchen gesucht. Glücklicherweise konnte das Tier von einem Jäger eingefangen und in einem nahe gelegenen Naturschutzgebiet wieder ausgesetzt werden. Die Badegäste haben davon nichts mitbekommen, nur der Roboter-Rasenmäher ist seit diesem Vorfall verschwunden.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Hasal, Jenny, John Baker Sander, Freundchen, Bibi86

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 11 Monate her - 3 Jahre 11 Monate her #637
John Baker Sander antwortete auf Juni 2020
Roboter & Jäger
[/i]
Ein Roboter besuchte ein Schwimmbad.
Dort hinterließ er einen furchtbar blutigen Verwüstungspfad.
Nur wenige kamen – durch Zufall - mit dem Leben davon.
Die Überlebenden bezahlten einen Jäger, der war kein Held,
erklärte sich jedoch bereit, den Roboter zu erschießen für einen Haufen Geld.

Der Roboter mochte nach seiner Tat verduften.
Der Jäger erwischte ihn allerdings mit seiner Puffen.
Der Roboter brach leblos zusammen.
Der Jäger schrieb daraufhin eine Menge Autogramme.

Von dem Geld lebte der Jäger eine Zeitlang in Saus und Braus,
Irgendwann war es damit aber aus.
Heutzutage bettelt der ehemalige Jäger in einer der Nachbarstädte
und wünschte, dass er den Roboter niemals erwischt hätte.

Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Hasal, Jenny, Freundchen, Bibi86

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 11 Monate her #638
fanox antwortete auf Juni 2020
Der Roboter Harry Bo

Wir schreiben das Jahr 2105. Es traf genau das ein, wovor sich die Menschheit so sehr fürchtete: Die Roboter übernahmen ihre Arbeitsplätze und die Menschen wurden Arbeitslos.
Sogar die Bademeister in den Schwimmbädern wurden ersetzt, doch was man nicht Bedachte war, dass die Roboter immer noch aus Metall und Elektronik bestanden und dies sich nicht mit Wasser vertrug.
Das Schwimmbad „Feuchtes Vergnügen“ ist ein riesiges Freibad, welches jeden Tag von tausenden Menschen besucht wird.
Dort arbeitet ein Roboter namens Harry Bo, der für die Kinder immer eine Tüte Colorado bei sich hat. Er ist bei den Menschen sehr beliebt, und alle schienen immer nett zu ihm zu sein. Doch an diesem Samstag schien etwas anders.
Von einer Wiese aus beobachtete eine Gruppe junger Männer den Roboter Harry Bo. Die Männer sahen wie die Jäger aus die es auf Roboter abgesehen hatten. Sie kleideten sich schwarz und auf den T-Shirts war eine graue Aufschrift mit dem Titel „Anti Roboter“. Außerdem trugen diese Jäger eine Glatze, was bei den jungen Männern ebenfalls der Fall war. Sie gingen langsam auf Harry Bo zu.
Als die Jäger bei Harry Bo ankamen, umstellten sie ihn. Einer der 6 Männer klaute Harry Bo seine Colorado und aß sie vor allen Menschen die dort waren auf. Die Kinder fingen an zu weinen, da die Colorado ja eigentlich für sie bestimmt waren. Alle anderen Männer fingen an Harry Bo hin und her zu schubsen. Dies ging soweit das er in einem Schwimmbecken landete. Zum Glück gab es so viele hilfsbereite Menschen vor Ort, die Harry Bo wieder an Land zogen und ihn zur Werkstatt nebenan brachten. In der Zeit, wo er wieder an Land gezogen wurde, kam die Polizei und nahm alle 6 Männer fest und bekamen eine lebenslange Freiheitsstrafe.
Der Roboter Harry Bo konnte wieder repariert werden, da die Menschen in der Umgebung schnell handelten. Jeder im Schwimmbad und sogar Harry Bo erhielten jeweils eine ganze Tüte Colorado und sie können in Ruhe und Frieden bis an ihr Lebensende im Freibad planschen und Colorado essen.

ENDE
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Hasal, Jenny, Freundchen, Bibi86

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 11 Monate her - 3 Jahre 11 Monate her #639
Fürstin der Nacht antwortete auf Juni 2020
Die Entscheidung im Schwimmbad

Wir schreiben das Jahr 2134

Aus der Forschungsstation ist ein neuer Prototyp von Kampf-Roboter entkommen. Es kam die Meldung, im städtischen Schwimmbad ein Roboter Amok lief, es gab schon viele Tote. Das konnte nur der Kampf-Roboter sein. Er musste schnellstens unschädlich gemacht werden. Es gab da aber ein Problem, der Roboter war durch eine spezielle Titan-Legierung geschützt. Mit herkömmlichen Waffen war ihn nicht beizukommen. Letztendlich wollten die Verantwortlichen der Forschungsstation ihn auch nicht verlieren, seine Entwicklung hat eine Menge an Geld gekostet. Die Frage war jetzt, wie konnte man den Roboter stoppen? Die einfachste Lösung wäre, von einem Flieger eine Bombe auf das Schwimmbad werfen, aber dann wäre das Schwimmbad platt, genauso wie die Wohnblöcke in der Nähe vom Schwimmbad. Es wurde ein Robot-Jäger auf den Roboter angesetzt, er sollte ohne weiteren Schaden den Roboter ausschalten. Er hatte auch gleich schon eine Idee.

Liebe Leser, welche Idee mag wohl der Robot-Jäger haben?

Ich bitte um Antworten!
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Hasal, Jenny, Freundchen, Bibi86

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 11 Monate her #640
fanox antwortete auf Juni 2020
Der Jäger hatte einen Anzug aus dem selben Material bekommen wie der Roboter damit er vor ihm geschützt ist.
Er nahm mehrere Menschen (ebenfalls mit Rüstung) mit und zwangen ihn das wasser aus dem Schwimmbad zu trinken damit er von innen beschädigt wird.
sie schubsten ihn vorher in das größte Wasserbecken wo er durch sein Gewicht unterging und schluckte somit das Wasser.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Hasal, Jenny, Fürstin der Nacht, Freundchen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 11 Monate her - 3 Jahre 11 Monate her #641
Fizzy Lemon antwortete auf Juni 2020
Der Jäger folgte dem Roboter durch das Schwimmbad. Hinter einem der Büsche, die die Liegewiesen vom Beckenbereich trennten, ging er in Deckung. Gerade weit genug weg von allen technischen Geräten konnte er einen gezielten EMP auf den Roboter abgeben. Eben getroffen, zuckte der Roboter noch ein paar Mal, bevor er zum Stillstand kam. Wie tot stand er da.

Ein Militärtrupp rückte an und verbrachte den Roboter zurück in die Forschungsanstalt, wo sie seine durch den elektromagnetischen Impuls zerstörten Chips erneuerten und dabei gleich eine neue und diesmal fehlerfreie Programmierung aufspielten.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hasal, Jenny, Fürstin der Nacht

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.214 Sekunden
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren