Juli 2020

3 Jahre 10 Monate her - 3 Jahre 10 Monate her #659
Juli 2020 wurde erstellt von Fizzy Lemon
Die drei Worte für Juli 2020 sind:

  • Cha Cha Cha
  • Leihfristende
  • Urlaub
Folgende Benutzer bedankten sich: Hasal, Jenny, Freundchen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 10 Monate her #660
Jenny antwortete auf Juli 2020
Herr Freundlich hatte sich ein Buch über Cha Cha Cha ausgeliehen,da er vor hat dieses Jahr im Urlaub nach Kuba zu reisen,also sah er zu,das Buch schnell noch in die Bücherei abzuliefern,da das Leihfristende nahte.Rasch schwang er sich in sein Auto und raste davon...zack,da hatte Ihn schon der erste Blitzer erwischt...So ein verdammter Mist fluchte Herr Freundlich,das hat mir gerade noch gefehlt,schnell machte er seinen Lieblingssender an,um sich mit seinen Flippers wieder abzureagieren.Als er so vor sich hin fuhr,ging sein Handy,Hilde war dran und wollte wissen,wo er denn bliebe,der Flieger geht in vier Stunden,maulte sie.Während er noch mit Hilde diskutierte,wurde er von einem Streifenwagen rechts raus gewunken.Herr Freundlich bekam eine satte Strafe,weil er telefonierte während der Fahrt,da er schon etlliche Punkte in Flensburg hatte,war sein Lappen weg und er musste den Weg zu Fuß fort setzen,klar war die Bücherei längst geschlossen,als er dort ankam und der Flieger samt Hilde bereits seit einer Stunde auf den Weg nach Kuba...ohne Ihn. :P
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Hasal, John Baker Sander, Bibi86

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 10 Monate her #661
Fizzy Lemon antwortete auf Juli 2020
Mir klebte schon das Jacket am Rücken, weil der Abend so schwül war. Dennoch ließ ich es mir nicht nehmen mit meiner Frau eine kesse Sohle aufs Parkett in der Hotelbar zu legen. Schließlich soll sie ihren Urlaub genießen. Wobei sich der Genuß wohl in Grenzen halten dürfte, denn mit mir zu tanzen kommt eher einer Strafe als einem Vergnügen gleich. So wackelte ich mit ihr den Cha Cha Cha, ließ dabei meinen Hintern wie eine Hämorrhoidenschaukel hin und her schwingen und versuchte - ja, ehrlich, ich versuchte es wirklich! - ihr nicht auf die zarten Füße zu treten. Das war gar nicht so einfach, weil die Lackschuhe, die ich mir ausleihen musste, etwas zu groß waren. Tja, hätte ich wohl beim Packen der Koffer besser aufgepasst. Den Anzug packte ich ein, die Schuhe durften daheim bleiben und aufpassen, dass keiner in unserer Abwesenheit das Haus klaut.
Das Funkeln in ihren Augen und ihr strahlendes Lächeln zeigte dennoch, dass sie ihren Spaß hatte. Selbst mit einem Kerl wie mir, der in zu großen Schuhen wie ein besoffener Tanzbär daher wackelte. Aber was macht man nicht alles für seine Angebetete? Und so vergaßen wir die Zeit, schlurften angetütelt in unser Hotelzimmer, wo wir noch eine heiße - nicht schwüle - Nacht verbrachten. Erst am nächsten Tag dachte ich daran, die Clownsschuhe - als solches sah ich sie nun an - wieder zurückzugeben. Der Aufpreis zur Leihgebühr, den ich entrichten musste, weil das Leihfristende schon überschritten war, war saftig und erschreckte mich sogar, auch wenn ich es mir nicht anmerken ließ. Trotzdem mürrisch zückte ich meine Kreditkarte, bezahlte und begab mich in das Restaurant, wo mich das Frühstückbuffet erwartete.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hasal, Jenny, John Baker Sander, Freundchen, Bibi86

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 10 Monate her #663
Hasal antwortete auf Juli 2020
Oh endlich hat der lang geplante Urlaub begonnen und uns wurden gleich einige Angebote vor gelegt. Leider klappte es vorher ja nicht, da Corona
überraschend überall ausgebrochen war und vieles dadurch in Wasser fiel.
Es wurde uns ein Flyer überreicht , wo wir zu den Tanzabenden eingeladen wurden. Wir fragten natürlich , was da so im Angebot war und man erzählte uns, Twist, Cha Cha Cha und Wiener Walzer. Oh wir freuten und riesig, da tanzen ein großes Hobby von uns war.
Am Tag nutzen wir natürlich auch den Strand mit zum sonnen und baden. Aber wir gingen auch in Museums und Bibliotheken unsere Neugier zu stillen. In der Bibliothek fiel mir doch gleich ein Buch auf und ich schaute genauer hin. Oh, dann kam die Erinnerung, oh das ist das Buch was ich zu hause habe und voll vergessen, dieses wieder ab zu geben. Das Leihfristende war schon länger überschritten, oh oh.
]
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Jenny, John Baker Sander, Freundchen, Bibi86

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 10 Monate her #665
Hibi antwortete auf Juli 2020

Die Geräte piepten.
Unaufhörlich.
Piep … piep … piep …
Jedes Mal wenn sein Herz schlug wurde dies akustisch in die Welt gesetzt.
Der Takt des Lebens.
Seines Lebens
und in seinem Leben gab es viele Lieder.

Er konnte sich noch an den Frühsommer 1930 erinnern – es war der Sommer, in dem er seine Frau kennenlernte.
Lilly, die schönste Frau die er je gesehen hatte.
Sofort wusste er:
sie oder keine.

Sie hatten so viele Gemeinsamkeiten und doch konnten sie sich immer wieder ergänzen.
Ihre größte Leidenschaft war das Tanzen.
Die Leidenschaft der Musik, die sie mittels ihrer Körper visualisieren konnten
– genauso wie das Piepen.
Sehen der Leidenschaft
– Hören des Lebens.

Ihr ganzes Leben war wie ein Cha Cha Cha …
gewitzt, kokett, frech und verspielt.

Schaut er auf sein Leben zurück, dann war es ein gutes, glückliches und langes Leben.
Auch jetzt war er glücklich, denn er spürte die inzwischen runzelige, aber trotzdem weiche Hand seiner Lilly
– ganz leicht konnte er noch ihre zarte Hand drücken.

Es war anstrengend,
alles war anstrengend geworden,
selbst das Denken über das Leben.

War das Leben doch wie ein Urlaub
– zeitlich begrenzt.
Man freut sich auf neues Leben
– 9 Monate voller Erwartungen.
Man genießt es in vollen Zügen
und wenn es vorbei ist,
dann schwelgt man in schönen Erinnerungen.

Manche sagen auch, unsere Zeit auf der Erde ist nur geliehen und wir sollten das Beste daraus machen.
Vielleicht haben auch sie Recht.
Wenn das so ist,
dann ist er inzwischen an sein Leihfristende gekommen.

Egal wie wir uns unser Leben vorstellen, das wichtigste ist doch, dass wir glücklich sind
und am Ende unserem runzeligen Spiegelbild zuzwinkern können.
Das konnte er immer.


Die Musik war vorbei.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fizzy Lemon, Hasal, Jenny, John Baker Sander, Freundchen, Bibi86,

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 10 Monate her #666
Fizzy Lemon antwortete auf Juli 2020
Super Beitrag, Hibi. Ich persönlich finde, der Beste bisher.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jenny, Hibi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 10 Monate her #667
antwortete auf Juli 2020
Hibi einfach wunderbar....Und plötzlich fängt man an zu denken :)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 8 Monate her #728
antwortete auf Juli 2020
Das zeugt von Talent, ich werde dich mehr lesen

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.519 Sekunden
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren